Fun Runner in vier Städten am Start

Fun Runner in vier Städten am Start

An diesem Wochenende waren nicht mehr viele Fun Runner im Wittringer Wald unterwegs. Denn 28 von ihnen waren in vier Städten aktiv.

Eine Gruppe von zwölf Fun Runnern machte sich auf den Weg nach München, hier waren insgesamt über 21000 Teilnehmer dabei. Start des Marathons war um 10 Uhr bei warmen Temperaturen, blauem Himmel und Sonnenschein. Start und Ziel befinden sich vor bzw. im Olympiastadion. Als erstes geht es nach Schwabing und durch den englischen Garten. Auf dem letzten Streckendrittel können die Läufer dann die touristischen Höhepunkte der Stadt genießen, das Deutsche Museum, Isator, Marienplatz, Odeonsplatz und die Ludwigstraße mit dem Siegestor. Doch der ganz besondere Abschluss ist dann der Einlauf in das Olympiastadion. Hier ist das Gänsehautfeeling garantiert: Das große Marathontor erwartet die Läufer mit einem Vorhang aus Nebel, Musik und farbigem Licht. Durch diesen Vorhang hindurch biegt man auf die letzten 400 Meter des München-Marathons. Kirsten Winking konnte sich ganz besonders freuen als sie die Ziellinie überquerte, sie erreichte das Ziel nach 4:37:28 Std. und stellte damit eine neue persönliche Bestzeit auf. Die Halbmarathonläufer starteten erst um 13:30 Uhr und hatten dann doch mit den sehr warmen Temperaturen zu kämpfen. Der Halbmarathon verläuft auf der zweiten Hälfte des Marathonkurses von Bogenhausen bis ins Olympiastadion.

Sieben Fun Runner waren in Köln am Start. Dieser Lauf ist einzigartig, eine Mischung aus Top- und Breitensport, Karneval, Volks- und Lauffest. Insgesamt waren hier ca. 25000 Teilnehmer am Start. Drei Läufer vom VfL entschieden sich für die kompletten 42,195 km und vier liefen die Halbmarathondistanz. In Köln laufen viele Starter im Kostüm und so wurden auch in diesem Jahr wieder die besten Kostüme ausgezeichnet. Hier konnte sich Anja Rückmann über einen zweiten Platz freuen.

Eine weitere Gruppe startete in Essen. Die Strecke des Innogy-Marathon am Baldeneysee ist flach und vollständig asphaltiert. Sie führt zweimal „Rund um den Baldeneysee“ mit einer Wendeschleife in der ersten Runde. Hier war es möglich die Marathondistanz alleine oder als Staffel zu laufen. Oder man entschied sich für die Seerunde, die rund 17,4 km lang war. Am Start waren hier insgesamt acht Fun Runner.

Auch in Palma de Mallorca ging ein Fun Runner über die 10 km Distanz an den Start. Hier vertrat Ralf Krella die Farben des VfL Gladbeck.

Alle gestarteten Fun Runner hatten jede Menge Spaß bei den jeweiligen Läufen und überquerten glücklich und gesund die Ziellinie.

München Marathon  
Susanne Isfort 4:12:27 Std.
Kirsten Winking 4:37:28 Std.
Simone Serowy 4:38:31 Std.
Rainer Switon 4:46:23 Std.
Klaus Jakobus 5:20:18 Std.
München Halbmarathon  
Thorsten Winking 1:43:46 Std.
Achim Geib 1:53:46 Std.
Dorothee Hentschel 1:56:36 Std.
Lisa Geib 2:06:57 Std.
Andreas Berger 2:23:13 Std.
Gisela Günther 2:25:24 Std.
Tanja Berger 2:30:47 Std.
   
Köln Marathon  
Anja Rückmann 3:54:04 Std.
Michaela Rahe 4:14:31 Std.
Martin Polan 4:18:49 Std.
Köln Halbmarathon  
Manuela Schichtholz 2:16:33 Std.
Anja Hagemann 2:18:34 Std.
Katrin Helleckes 2:22:52 Std.
Fredi Rückmann 2:22:52 Std.
   
Marathon Baldeneysee  
Detlef Reichhardt 4:54:23 Std.
Marathonstaffel  
Rita Richtarsky  
Bettina Krah  
Jeannette Tenbusch  
Anna-Lena Alfs 4:40:09 Std.
Innogy Seerunde 17,4 km
Heike Detampel 1:44:43 Std.
Peter Breßer-Barnebeck 2:00:51 Std.
Martina Trostmann 2:00:52 Std.
   
Palma de Mallorca 10km  
Ralf Krella 0:55:17 Std.
Beiträge durchsuchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2017 VfL Gladbeck 1921 e.V.