Archiv

Nach zwei Jahren Pause war es am Sonntag nun wieder soweit. Start des 10. Vivawest Marathon. Endlich konnten die Läufer des VfL Gladbeck wieder durch ihre Heimatstadt laufen. Insgesamt gingen fast 7000 Läufer bei unterschiedlichen Distanzen an den Start. Besonders beliebt war jedoch der Halbmarathon, hier starteten 3200 Teilnehmer. Gelaufen wurde durch Gelsenkirchen und Essen, vorbei an Zeche Zollverein  und durch den Nordsternpark.
Bei den Fun Runnern war jedoch der 15 km Lauf, der in Bottrop startete, der beliebteste. Doch auch beim 10 km Lauf und beim 6km Familiy & Friends Lauf waren die VfL´er mit von der Partie.

Alle Läufer hatten viel Spaß auf der Strecke und konnten sich über gute Ergebnisse freuen. Für Lara Steinberg (2:08:03 Std.) und Wolfgang Rahe (2:08:45 Std.) war es die erste Teilnahme bei einem Halbmarathon. Anja Rückmann (1:49:59 Std.) konnte sich über einen 2. Platz in der Altersklasse W55 freuen.
Auch bei der 15 km Distanz gab es Grund zur Freude. Dorothee Hentschel (1:23:27 Std.) wurde 2. in der AK W50, Achim Geib (1:25:46 Std.) 2. AK M60, Heike Detampel (1:30:55 Std.) 1. AK W60, Lisa Geib (1:31:11 Std.) 2. AK W60, Ludger Bergermann (1:33:15 Std.) 1. AK M65, Simone Serowy (1:33:36 Std.) 1. AK W55 und Klaus Trzensky (1:36:59 Std.) 3. AK M60.

Drei Fun Walker waren bei der 10 km Distanz am Start. Hier konnte sich Udo Heil (1:34:57 Std.) über einen dritten Platz in der AK M75 freuen.

Das Größte für alle Fun Runner ist jedoch gesund und glücklich die Ziellinie zu überqueren. Leider wurde der Vivawest Marathon von einem tragischen Ereignis überschattet. Ein 20-Jähriger bricht kurz vor dem Halbmarathonziel zusammen und stirbt. Unsere Gedanken sind bei der Familie und den Angehörigen.

Alle Ergebnisse im Überblick
Halbmarathon
Udo Haberzeth 01:47:35 Std.  
Anja Rückmann 01:49:59 Std. 2.AK W55
Olaf Martin 02:04:24 Std.  
Lara Steinberg 02:08:03 Std.  
Thomas Schnitt 02:08:03 Std.  
Michaela Rahe 02:08:45 Std.  
Wolfgang Rahe 02:08:47 Std.  
Andreas Günther 02:12:17 Std.  
Bettina Krah 02:21:40 Std.    

15km Lauf
Achim Geib 01:25:46 Std. 2.AK M60
Michael Göbel 01:27:46 Std.  
Heike Detampel 01:30:55 Std. 1.AK W60
Lisa Geib 01:31:11 Std. 2.AK W60
Kirsten Winking 01:31:30 Std.  
Andreas Berger 01:32:17 Std.  
Isabel Perschewski 01:32:39 Std.  
Ludger Bergermann 01:33:15 Std. 1.AK M65
Simone Serowy 01:33:36 Std. 1.AK W55
Klaus Trzensky 01:36:59 Std. 3.AK M60
Reiner Mackowiak 01:53:31 Std.  

10km Lauf + Walking
Christian Mehrhoff 01:05:59 Std.  
Irina Unrau 01:16:34 Std.  
Klaus Opalka 01:26:55 Std.  
Udo Heil 01:34:57 Std. 3.AK M75
Birgit Hildebrandt 01:34:57 Std.  

6km Family & Friends Lauf
Susanne Isfort 00:54:41 Std.

Das war einmal ein Geburtstagsgeschenk der anderen Art. Susanne Domke dachte: „ Wellness kann jeder“ und schenkte ihrer Schwester, Kirsten Winking, einen Startplatz bei Deutschlands ältestem City-Lauf, dem S 25 Berlin.

Der Straßenlauf gleicht einer Sightseeing-Tour durch die deutsche Hauptstadt. Nach dem Start auf dem Olympischen Platz geht es an der Siegessäule vorbei und durch das Brandenburger Tor, Unter den Linden entlang, durch die Friedrichstraße, über den Gendarmenmarkt sowie den Potsdamer Platz, über den Wittenbergplatz und den Kurfürstendamm mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche sowie vorbei am Messegelände mit dem Funkturm. Das Ziel ist dann das absolute Highlight, denn es befindet sich auf der blauen Bahn im Berliner Olympiastadion!

Gelaufen werden Strecken über zehn Kilometer, die Halbmarathon-Distanz, die traditionellen 25 Kilometer sowie ein Staffel-Wettbewerb für Teams (5 x 5 Kilometer) und ein Kinderlauf. Die drei starteten mit herrlichem Wetter und guter Laune beim traditionellen 25km Lauf. Thorsten Winking überquerte die Ziellinie nach 2:14:34 Std., seine Schwägerin Susanne Domke war nach 2:27:17 Std. und Kirsten Winking nach 2:31:16 Std. im Ziel.

Das war mal ein cooles Geburtstagsgeschenk !!!

Fun Runner können nicht nur laufen, dies bewiesen am Samstag sechs Läufer vom VfL Gladbeck. Sie wanderten 55 km durch unsere schöne Heimat, das Ruhrgebiet. Für Detlef Reichhardt, Rita Richtarski, Bettina Krah, Andrea Merckel und Birgit Dusza war es die erste Teilnahme bei einem Mammut Marsch. Sie wurden von Friederike Kretschmann begleitet, die bereits zum vierten Mal an einem solchen Event teilnahm.

Hier der Erfahrungsbericht der „Wahren Mammuts“
„Gestartet wurde am Landschaftspark in Duisburg unter der Kulisse alter Industriekultur. Wir machten uns auf den Weg zum ersten Etappenziel, Haus Ripshorst in Oberhausen (1. Halt bei km 11). Als nächstes Stand die Zeche Zollverein in Essen auf dem Plan (2. Halt bei km 25). Von dort aus ging es weiter Richtung Tetraeder in Bottrop, hier hieß es für uns bei km 36 erst einmal 387 Stufen zu erklimmen um oben den 3. Boxenstopp machen zu dürfen. Und nun ging der Kampf gegen den inneren Schweinehund so richtig los… Es lagen die nächsten 10 km bis zum Olga Park in Oberhausen vor uns. Dort legten wir unseren letzten Stopp vor dem Ziel ein. Der Weg dorthin dauerte eine gefühlte Ewigkeit, die Füße schmerzten, die Beine wurden schwer und bei dem ein oder anderen machten sich die ersten Blasen und Zipperlein bemerkbar. Aber Fun Runner sind zäh und können beißen!!! Wir gingen am Rhein-Herne Kanal entlang und kamen unserem Ziel immer näher. Nach 55 km waren wir zurück im Landschaftspark Duisburg angekommen. Die letzten Meter wurden wir mit Anfeuerungsrufen und mächtig viel Radau buchstäblich ins Ziel getragen. Nach 12 Stunden Wanderung war es  mittlerweile dunkel geworden und wir waren froh und glücklich es geschafft zu haben… Nun sind wir WAHRE MAMMUTS

Tolle Leistung, herzlichen Glückwunsch!

Nach langer Pause ging es am Wochenende für die Fun Runner vom VfL Gladbeck nun endlich mal wieder an einen Marathon Start. Knapp über 29.000 Teilnehmer hatten sich für die unterschiedlichen Strecken angemeldet, darunter auch fünf Gladbecker.

Der Wettergott muss ein Läufer sein, denn er belohnte sie und auch die Zuschauer mit einem tollen Wetter. Blauer Himmel, Sonnenschein angenehme Lauftemperaturen und jede Menge Zuschauer die die Teilnehmer lautstark auf der Strecke unterstützten… das lässt jedes Läuferherz höher schlagen. Für Michael Hentschel und Olaf Martin war dies ein optimales Marathon Debüt. Michael Hentschel erreichte die Ziellinie nach 4:04:54 Std. und Olaf Martin benötigte 4:23:29 Std.  Er lief gemeinsam mit Heike Detampel (4:23:30 Std.), die ihren dritten Marathon bestritt. Auch Dorothee Hentschel hatte allen Grund zur Freude. Sie knackte die 4 Stunden Marke und kam nach 3:55:21 Std. ins Ziel. Thorsten Winking (3:30:35 Std.) hätte es fast unter 3:30 Std. geschafft. Aber wie sagt man so schön: „Der Mensch muss Ziele haben.“

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

24. Mrz 2022

Fit in den Frühling

Die ELE hat uns besucht und im ELE Kurier, dem Kundenmagazin der Emscher Lippe Energie einen kleinen Bericht über uns gebracht: https://www.ele-kurier.de/1-2022/ortstermin/

Foto: Sascha Kreklau


Gute Nachricht für alle Ausdauersportler, wir können nun auch unter freiem Himmel nicht nur Laufen sondern auch an unserer Rumpfstabilität arbeiten und den Oberkörper kräftigen. Am Samstag den 26. März um 14 Uhr wird ein neuer Fitnessplatz im Wittringer Wald eröffnet, am nördlichen Zugang an der Gildenstraße gibt es dann Klimmzugstangen, Dip Stangen, Hüftschwinger und reichlich mehr.


Schließlich brauchen Läufer nicht nur eine kräftige Beinmuskulatur, trainierte Muskeln an Rumpf und Oberkörper sorgen für mehr Stabilität und können ungewollte Verletzungen vorbeugen. Besonders bei langen Läufen und auf den letzten Kilometern eines Wettkampfs profitiert man von einer starken Rumpfmuskulatur, auch ein kräftiger Oberkörper ist wichtig, wenn die Arme immer schwerer werden und nicht mehr richtig mitschwingen wird die ganze Laufbewegung unrund und kostet unnötig Energie.


Macht einen kurzen Halt auf eurer Laufrunde und probiert die neuen Geräte einfach mal aus. Unsere Lauftreff Leiterin Anja Rückmann zeigt euch bis 16 Uhr gerne ein paar Übungen.

Bei der 48. Ausgabe des Herbstwaldlauf in Bottrop starteten auch einige Fun Runner. Start und Ziel war das inzwischen geschlossene Bergwerk Prosper Haniel, dort werden nun die Schächte verfüllt. Die leicht hügelige Laufstrecke verläuft entlang des „alten Postweg“ zum Heidesee und zurück.

Beim 10 km Heidesee Lauf starteten Lara Steinberg, die bei ihrem ersten 10 km Wettkampf als 4. in der WHK in 54:51 Min. das Ziel erreichte, Wolfgang Reitsam 52:20 Min und Olaf Martin lief nach 55:08 Min. ins Ziel. Das Bild oben zeigt Olaf, Lara und Wolfgang im Ziel.

Weitere Fun Runner starteten über 25 km: Thorsten Winking 02:05:29 Std., Michael Hentschel 02:17:25 und Doro Hentschel 02:17:26 Std.

Unsere Athleten lobten die wie immer gute Organisation und wir hoffen, dass die Veranstaltung auch ohne die Infrastruktur von Prosper Haniel weiter stattfinden wird.

Michael und Doro Hentschel mit Thorsten Winking

Rainer Mackowiak und Anja Hagemann

Bei der VIVAWEST-Marathon Herbst-Challenge vom 22. – 31.10. im Nordsternpark Gelsenkirchen konnten Läufer oder Walker 10 Tage rund um die Uhr den 5 Km Rundkurs mit Start und Zielbogen vor dem Nordsternturm mit Wertungen über 5 km, 10 km, 20 km oder 40 km mit Wettkampffeeling absolvieren. Die Zeitmessung erfolgte über die Startnummer. An welchem Tag, zu welcher Uhrzeit und wie oft die Runde einmal täglich gelaufen wurde, konnte jeder selbst entscheiden.
Mit unseren 5 Fun Runnern sind insgesamt 483 Frauen und 717 Männer dabei gewesen. Erfolgreichste Teilnehmerin der Fun Runner war mit 9 Starts und 90 km Susanne Isfort mit dem 5. Platz in der Gesamtwertung Frauen. Sie erreichte über 5 km, 10 km und 20 km jeweils den ersten Platz in der Altersklasse W55.
Mit 4 Starts und 40 km belegte Rainer Mackowiak in der Gesamtwertung den 42. Platz und über 10 km den 29. Platz in der AK M55. Anja Hagemann absolvierte als 49. der Gesamtwertung Frauen drei mal die 5 km Distanz. Christoph Buhren (2 mal 5 km) und Hans Isfort (10 km mit Platz 2 und 20 km mit Platz 4 in der AK M55) waren jeweils zwei mal am Start.
Für Susanne und Hans Isfort war es eine Herausforderung, da der Amsterdam Marathon, der 5 Tage vor Start der Challenge absolviert wurde, noch zu spüren war.

 

 

Da waren sich Dorothee Hentschel, Susanne und Hans Isfort und Markus Herrmann einig. Sie waren am Sonntag beim 46. Amsterdam Marathon dabei und berichteten uns:
„Es war wirklich ein großartiges Lauf-Event. Start und Ziel im Olympiastadion von 1928.
Läufer und Zuschauer haben eine der ersten großen Veranstaltungen nach dem Lockdown absolut auf ganzer Strecke gefeiert und alles gegeben. Das hat man richtig gemerkt. Schöne flache Strecke und bestes Lauf-Wetter, begleitet von unglaublicher Stimmung. Beste Voraussetzungen für tolle Ergebnisse.“

…und die können sich sehen lassen: Hans überquerte nach 3:52:42 Std. die Ziellinie, Dorothee und Markus kamen nach 4:00:21 Std. ins Ziel, dicht gefolgt von Susanne nach 4:02:28 Std. Wir gratulieren dem erfolgreichen Quartett ganz herzlich!

Nach langer coronabedingter Wettkampfpause waren unsere Läuferinnen und Läufer bei den Bertlicher Straßenläufen sehr erfolgreich. Doro Hentschel lief beim 15 km Lauf mit 1:17:10 Std als erste Frau über die Ziellinie, Ludger Bergermann gewann mit 1:28:48 Std die Altersklassenwertung M65 und Heike Detampel stand als zweite der W60 ebenfalls auf dem Treppchen. Auch beim 5 km Lauf wurden gute Ergebnisse erzielt.

5 km-Lauf

Reitsam, Wolfgang 5.M60 25:12 Min.

Steinberg, Lara 5.WHK 27:03 Min.

Rückmann, Anja 2.W55 27:08 Min.

Unrau, Irina 3.W40 32:37 Min.

15 km-Lauf

Hentschel, Michael 6.M50 1:14:52 Std.

Hentschel, Dorothee 1.W50 1:17:10 Std.

Mackowiak, Reiner 12.M55 1:26:41 Std.

Bergermann, Ludger 1.M65 1:28:48 Std.

Detampel, Heike 2.W60 1:29:43 Std.

Dort, wo sich im Winter internationale Skispringer beim Weltcup messen, haben zwei Fun Runnerinnen eine Herausforderung der Extraklasse angenommen. Michaela Rahe und Anja Rückmann haben beim dritten Warsteiner Mühlenkopf-Kraxler die größte Großschanze der Welt bezwungen, die Mühlenkopfschanze in Willingen – in umgekehrter Richtung, von unten nach oben und zu Fuß, vom Auslauf bis nach ganz oben zum Adlerhorst. Die dritte im Bunde, Lisa Geib musste leider wegen der Terminverschiebung von Mai auf September passen.
Bei 156 Höhenmetern und 38 Grad Steigung sind auf der Mühlenkopfschanze Ausdauer und Willensstärke angesagt. Teilweise geht es nur auf allen Vieren, um die Steigung auf dem 400 Meter langen Parcours zu bewältigen.
Das letzte Stück kostet besonders viel Kraft, der Anlauf hat’s in sich, da mussten die Mädels noch einmal alle Reserven mobilisieren. „Doch für Läufer mit Kampfgeist macht genau dieser schwierige Abschnitt den Reiz der Challenge aus, eine solche Laufstrecke findet sich nicht alle Tage.“ schreibt der Veranstalter.

Michaela Rahe benötigte für die Rund 400m lange Strecke 8:30 Minuten und sicherte sich damit den dritten Platz bei den Frauen, dicht gefolgt von Anja Rückmann in 8:34 Minuten die damit vierte Frau wurde.

Trainiert haben die beiden in den letzten Wochen in den Braucker Alpen, Mottbruchhalde, Moltke Halde und Halde 19 boten optimale Trainingsbedingungen. Das wurde nun belohnt. „Wenn man endlich oben am Adlerhorst angekommen ist, die Lunge brennt, die Beinmuskeln zittern und im Mund macht sich ein metallischen Geschmack breit, weiß man: Alles gegeben! Die Aussicht von hier oben ist grandios, Zielpunkt ist der Absprungbalken der Skispringer. Die Gelegenheit dort zu sitzen hat man sonst nicht.“ erzählte das Duo.

 

 

Nun haben wir auch zwei Mummuts in unseren Reihen. Rieke und Guido Kretschmann stellten sich am 21. August dieser Herausforderung und marschierten 55 km durch das schöne Ruhrgebiet. Im Landschaftspark Duisburg Nord ging es früh am Morgen an den Start, vorbei am Gasometer in Oberhausen, dem Centro, auf den Tetraeder in Bottrop und wieder zurück Richtung Duisburg. Mammutmarsch ist Wandern extrem, die Zeit spielt eine untergeordnete Rolle, es geht darum Grenzen zu überwinden, weiter gehen auch wenn der Kopf sagt ich kann nicht mehr. Die beiden haben es geschafft, keine 12 Stunden hat das Abenteuer gedauert! Die lange Vorbereitung hat Früchte getragen, viele km sind sie in den vergangenen Monaten gewandert, haben verschiedene Schuhe und Socken getestet um die gefürchteten Blasen zu vermeiden. Wir gratulieren zu dieser großartigen Leistung, Respekt! Dieser Marsch ist übrigens ein „little Mammut“ beim „Mammut“ marschieren die Teilnehmer 100 km in 24 Stunden, mal sehen ob die beiden demnächst das nächste Abenteuer starten 😉

Start am Landschaftspark

Start Landschaftspark DU-Nord

Die gesamte Stecke

Sommerzeit ist Sportabzeichen Zeit! Zahlreiche FunRunner*innen absolvieren jedes Jahr das Sportabzeichen im Gladbecker Stadion. Es macht Spaß auch mal in anderen Disziplinen anzutreten und die das freundliche Prüferteam vom Stadtsportverband Gladbeck unterstützt die Athleten jederzeit mit nützlichen Tipps. Das Foto zeigt Michaela Rahe und Susanne Isfort, beide haben das Sportabzeichen in gold absolviert. Lust es auch einmal zu versuchen? Noch bis Oktober könnt ihr jeden Dienstag und Donnerstag von 16.30 Uhr bis 19 Uhr loslegen!

Jörg Dussak Fun Runner und Leichtathletik Trainer des VfL Gladbeck sendet Urlaubsgrüße vom Rennsteig. „Ich habe für die Fun Runner Burg Greifenstein in Besitz genommen“ erzählt er uns launig, zumindest läuferisch ;-).

Ein paar Fun Runner*innen waren in der Vergangenheit auch schon beim legendären GutsMuths-Rennsteiglauf aktiv, einer der schönsten und anspruchsvollsten Marathons Europas, ob Jörg nun Lust auf diese Herausforderung bekommen hat?

Liebe Fun Runner*innen schickt uns doch auch ein Fotos von euch im Urlaub beim Lauftraining und erzählt uns eure Geschichte dazu, wir freuen uns!

Endlich wieder Laufveranstaltungen! Einige Fun Runner haben sofort die Gelegenheit genutzt und sind am 18.6. beim Herzkreislauf in Essen über 10 km an den Start gegangen. Die Temperaturen waren jenseits der 30 Grad aber für Susanne Isfort, Anja Rückmann, Jörg Brotzki und Reiner Mackowiak kein Grund zu schwächeln…eine gute Organisation und die herrliche Kulisse rund um das Weltkulturerbe Zeche Zollverein machten den Lauf zu einem tollen Erlebnis. Auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, über den zweiten und dritten Platz in der Altersklasse W55 freuten sich anschließend Anja und Susanne.

Platz gesamt Name Platz AK Zeit

  • 140 Brotzki, Jörg 10. Senioren M55 00:54:36
  • 180 Mackowiak, Reiner 16. Senioren M55 00:59:46
  • 18 Rückmann, Anja 2. Seniorinnen W55 00:50:20
  • 21 Isfort, Susanne 3. Seniorinnen W55 00:51:28 

Endlich ist es so weit! Wir können wieder gemeinsam Laufen und Walken! Alle freuen sich schon riesig wieder gemeinsam Runden auf der Marathonbahn zu drehen. Kabinennutzung ist im Moment noch nicht möglich. Treffpunkt wie immer um 18.00 Uhr vor den Umkleidekabinen im Stadion. Es wird wieder eine Anwesenheitsliste geführt und natürlich sind die Abstandsregeln unbedingt einzuhalten!

Neue Läufer*innen und Walker*innen sind herzlich willkommen! Vielleicht habt ihr ja während des Lockdowns das Laufen oder Walken für euch entdeckt und möchtet die erworbene Ausdauer auch erhalten, wir helfen euch dabei fit zu bleiben. Kommt einfach einmal Dienstags oder Donnerstags um 18 Uhr zum Training oder kontaktiert uns über das Kontaktformular.

Für 2 Mitglieder der Fun Runner hat der New York Marathon eine besondere Bedeutung. 2014 sind Rieke und Guido Kretschmann zusammen mit weiteren Fun Runnern den legendären Marathon in New York gelaufen, 2018 haben die beiden in ihrer Lieblingsstadt New York geheiratet. Jetzt haben sie beim virtuellen New York Liberty Run am Halbmarathon teilgenommen und hatten New York dann eben im Kopf. Die Trikots von 2014 passen noch und so starteten die beiden am Samstag noch einmal im New York Outfit.

 

Auch Detlef Dombrowsky lief den New York Liberty Halbmarathon virtuell, er muss noch eine Weile warten bis er seinen Traum vom New York Marathon live erleben kann und dann sollen es natürlich 42 km sein.

„Sagenhaft, ihr seid einfach spitze!“ können wir nur sagen, auch ohne Spendenlauf mit Getränke- und Würstchenverkauf sind fast 1000 Euro, die geschätzte Summe der jährlichen Beleuchtungskosten, zusammen gekommen. „Sicher finden sich noch ein paar Nachzügler, die die Summe noch auf 1000 Euro aufstocken, bevor wir den Betrag demnächst der neuen Bürgermeisterin Bettina Weist übergeben“.
Auch ohne den traditionellen Sommerspendenlauf für die Beleuchtung der Marathonbahn sind 975 Euro an Spenden zusammen gekommen! Für die Mitglieder der Fun Runner ist es ja sowieso Ehrensache einen kleinen Obolus für die Beleuchtung zu leisten, es kamen aber auch andere Läufer und Walker im August zum Spenden vorbei. Adler Ellinghorst stockte die Spendensumme auch großzügig auf, weitere Spenden gingen ebenfalls auf dem Spendenkonto ein.
Wir freuen uns dass die Aktion in jedem Jahr auf so eine große Resonanz trifft, das zeigt immer wieder wie sehr die Beleuchtung der Marathonbahn auch von anderen Nutzern geschätzt wird und unsere Idee gut ankommt. Im nächsten Jahr können wir uns hoffentlich wieder im gewohnten Rahmen zum Laufen, Spenden und Klönen treffen.

Ralf Hennenberg von der AOK NordWest überreichte unseren Lauftreffleitern Anja und Fredi Rückmann in der Geschäftsstelle des VfL Gladbeck den Gewinngutschein aus der AOK-Aktion VereinsBEWEGUNG. Unter den beteiligten Vereinen die mehr als 10% ihrer Mitglieder zur Teilnahme an der Aktion bewegen konnten, wurden Trikots oder Gutscheine über 500 Euro für Sportausrüstung verlost. Die Fun Runner konnten zahlreiche Aktive zur Teilnahme bewegen, es galt eine Strecke über 5km oder 10km zu Laufen oder Walken, die Zielzeit wurde auf der AOK Aktionsseite hochgeladen.

Der Gutschein wird sofort eingelöst, die teilnehmenden Läufer und Walker erhalten demnächst neue Rucksäcke im FunRunner Design damit die Laufbekleidung auch stilgerecht zum Training oder Wettkampf transportiert werden kann.

 

Von Gerd Hegstermann (WAZ Gladbeck)| Mit Bildern von Lutz von Staegmann

Die Fun Runner des VfL Gladbeck feiern 20-jähriges Bestehen. Ihren Anfang nahm diese laufende Erfolgsgeschichte anno 1999 übrigens in New York.

Schon bei der Gründung stand der Spaß am Laufen Pate. Daran hat sich bis heute, zwei Jahrzehnte später, nichts geändert. Und die Taufpaten von einst, Anja Rückmann und Alfred Rückmann, sind weiterhin die Gesichter der Abteilung im VfL Gladbeck und die Namensgeber. Fun Runner, eine Vokabel, die griffig und einprägsam rüberkommt.

Lesen Sie mehr mit WAZ+.

Fun Runner Chronik als Timeline hier

Das Spendenschwein für die Beleuchtung der Marathonbahn füllt sich, neben zahlreichen Mitgliedern unseres Lauftreffs hat Adler Ellinghorst gestern ebenfalls unser Spendenschwein gefüllt! Jörg Waschkewitz (1.Vorsitzender) und Marcus Jacobi (Geschäftsführer) luden uns zur „Fütterung“ ins Vereinsheim ein. Danke Adler Ellinghorst für eure Beteiligung!
Weitere Spenden nehmen wir gerne Dienstags und Donnerstags während unseres Trainings an. Überweisung ist ebenfalls möglich, Bankverbindung:

IBAN:  DE63 4245 0040 0000 0000 34   BIC : WELADED1GLA

Bitte angeben: „Spende Beleuchtung Marathonbahn“

Der diesjährige Spendenlauf für die Stromkosten der Beleuchtung unserer Marathonbahn muss leider ausfallen. In der jetzigen Situation ist es nicht möglich den Lauf durchzuführen, wir sind der Meinung unnötige Kontakte sollten wir im Moment vermeiden. Spenden sammeln können wir schließlich trotzdem, es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Spenden per Überweisung ! Deine Spende kannst du auf das Konto der Stadt Gladbeck überweisen, auf Wunsch erhältst du auch eine Spendenquittung. Du musst nur deine Kontaktdaten bei der Überweisung mit angeben und wichtig: als Verwendungszweck „Spende Beleuchtung Marathonbahn“ angeben!

IBAN:  DE63 4245 0040 0000 0000 34   BIC : WELADED1GLA

  • Am Dienstag den 25. August und Donnerstag den 27. August kannst du vor und nach dem Lauftrefftraining der Fun Runner zu unserem Treffpunkt kommen und das Sparschwein füllen. Zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr und 19.00 Uhr und 19.30 Uhr findest du uns am Umkleidegebäude hinter dem Stadion. Erreichbar über die Brücke an der Marathonbahn oder durch das Stadion. Vielleicht hast du ja auch Lust mit uns eine Runde zu laufen und unseren Lauftreff kennen zu lernen. Natürlich haben wir auch eine Walking Gruppe!

Wir hoffen auch auf diesem Wege wieder genug Spenden für die Beleuchtung sammeln zu können.

Du willst aktiv sein und was bewegen…? Dann werde Teil der AOK-VereinsBEWEGUNG und unterstütze unsere Abteilung. Anmeldung unter http://www.aok-vereinsbewegung.de

Eine schöne Aktion! In dieser Zeit ohne Laufveranstaltungen hoffen wir auf viele Teilnehmer! Wir werden auf jeden Fall gemeinsame Starts für die Lauf- und Walkingstrecken organisieren.

Wir haben unseren Trainingsablauf angepasst um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. Trainingsbeginn Dienstags und Donnerstags zwischen 17.45 Uhr und 18 Uhr in Kleingruppen und verschiedene Laufrichtungen auf der Marathonbahn sorgen dafür, dass wir uns nicht zu nah kommen. Unser Treffpunkt wird erst einmal verlegt auf den Parkplatz Bohmertstraße.
Wir freuen uns auf neue Mitläufer die vielleicht in den letzten Wochen ihre Liebe für den Laufsport entdeckt haben. Interessiert? Schickt uns eine Nachricht!


1 2 3 4
Beiträge durchsuchen

Archiv

© 2022 VfL Gladbeck 1921 e.V.