Archiv

Beim 10. TUI Marathon Palma de Mallorca gingen knapp 11000 Teilnehmer aus 62 Nationen an den Start, darunter auch sechzehn Fun Runner vom VfL Gladbeck.  Damit konnten sich die Macher dieser Veranstaltung über einen Teilnehmerzuwachs von rund 19 Prozent freuen, womit alle Erwartungen beim 10. Jubiläumsmarathon übertroffen wurden. Einige Fun Runner sind schon seit mehreren Jahren dabei und es werden auch aus unserem Lauftreff  jedes Jahr mehr.

Die Fun Runner gingen bei drei Disziplinen an den Start, ein Läufer entschied sich für die Marathondistanz, dreizehn VfL’er bewältigten die Halbmarathonstrecke und zwei standen beim 10 km Lauf am Start. Auch im zehnten Jahr des „ schönsten Inselmarathon der Welt“ war auf das Wetter Verlass: Die Läufer wurden bei angenehmen 24 Grad von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke angefeuert. Alle Fun Runner waren sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen und ein  großer Teil genießt nun noch für ein paar weitere Tage die Sonne Mallorca´s.

Hier die Ergebnisse:

Marathon

Axel Podschwadek 4:48:46 Std.

 Halbmarathon

Anne Hermann 1:49:46 Std.
Martin Polan 1:52:31 Std.
Achim Geib 1:53:53 Std.
Udo Haberzeth 1:56:36 Std.
Ralf Krella 1:56:37 Std.
Lisa Geib 1:59:31 Std.
Simone Schmidt 1:59:32 Std.
Beate Letzel 2:07:16 Std.
Heidi Schüssler 2:21:41 Std.
Marion Schneider 2:21:53 Std.
Frank Schneider 2:22:18 Std.
Edeltraud Pasdzior 2:25:30 Std.
Monika Krella 2:25:30 Std.

 10 km Lauf

Michael Letzel 55:20 min.
Berni Drolc 55:21 min.

 

15. Okt 2013

Der Dom war das Ziel

Unter dem Motto „ Der Dom ist das Ziel“ machte sich am Wochenende eine Gruppe von  Läufern der Fun Runner vom VfL Gladbeck auf den Weg nach Köln, um dort beim Halbmarathon, Marathon und Inline Marathon an den Start zu gehen. Insgesamt waren knapp 28000 Starter in Köln um die einzigartige Stimmung an der Strecke zu genießen. Eine Entscheidende Änderung konnten die Macher des Köln Marathons in diesem Jahr durchsetzen, erstmals nach neun Jahren liefen die Läufer wieder am Dom ins Ziel. Für die VfL‘er gingen bei nicht so guten Laufbedingungen 16 Halbmarathon Läufer, drei Marathon Läufer und ein Inline Marathoni an den Start. Schnellste Fun Runnerin beim Halbmarathon wurde Anne Hermann die nach 1:42:41 Std. den Dom erreichte und somit eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Auch Thorsten Winking (1:41:03 Std.), der als erster Fun Runner ins Ziel einlief und Kai Kirstein (2:10:33 Std.) konnten ihre persönliche Bestzeit verbessern.

Köln Halbmarathon 
Thorsten Winking1:41:03 Std.
Anne Hermann1:42:41 Std.
Anja Rückmann1:45:13 Std.
Christian Boese1:47:30 Std.
Michael Merckel1:50:57 Std.
Andrea Merckel1:55:09 Std.
Jörg Fliß1:56:25 Std.
Christin Teichmann2:01:35 Std.
Martin Polan2:02:57 Std.
Andreas Betka2:06:47 Std.
Tanja Berger2:07:30 Std.
Andreas Berger2:07:32 Std.
Susanne Boese2:09:14 Std.
Kai Kirstein2:10:33 Std.
Fredi Rückmann2:14:43 Std.
Klaus Küsgen2:15:01 Std.
Inline Marathon
Anja Hagemann2:06:28 Std.
Marathon
Linda Stecklenberg4:26:55 Std.
Andreas Günther4:33:20 Std.
Anna Echterling4:36:16 Std.

Halloween-Plakat_InternetKürbisse, Hexen, Teufel und vielleicht auch das ein oder andere Skelett werden wieder am 31. Oktober in Wittringen unterwegs sein, denn die Fun Runner des VfL Gladbeck laden am Halloween-Abend wieder zum Lauferlebnis der etwas anderen Art ein: Mit einem Halloween-Lauf soll Geld für die Beleuchtung der Marathon-Bahn gesammelt werden. Dazu laden wir alle ein, die abends auf der beleuchteten Marathon-Bahn unterwegs sind. Läuferinnen und Läufer ebenso wie Spaziergänger und Walker, Wanderer oder Nordic-Walker.  Denn natürlich ist auch der 3. Gladbecker Halloween-Lauf kein Wettkampf: Im Mittelpunkt stehen neben dem guten Zweck der Spaß und das gemeinsame Lauferlebnis!

Gestartet wird ab 18 Uhr an der Marathon-Bahn hinter dem Freibad.  Ende gegen 21 Uhr. Gelaufen wird auf der erleuchteten Ringallee (ca. 4,2 km). Wem das zu weit ist, oder wer mehr Runden machen will, kann die Strecke auch abkürzen: Dann geht es von der Marathon-Bahn über die ebenfalls beleuchtete Burgstraße und den Verbindungsweg zwischen Schloss und Stadt Richtung Gildenstraße und dort wieder auf die Ringallee. Diese Strecke ist knapp 2 km lang.

Wir bitten um eine Spende von mindestens 3 Euro pro Runde. Kinder sind selbstverständlich frei. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst alle Teilnehmer verkleiden würden!

Die Fun Runner werden natürlich kostümiert an den Start gehen und den Abend über für kalte und warme Getränke, heiße Würstchen und Schnitzel sorgen. Damit niemand verloren geht, weisen schaurig verkleidete Gestalten an den Abzweigungen der Kurzstrecke von der Ringallee den Halloween-Läufern den richtigen Weg, denn wer weiß, welche Überraschungen am Rande der Strecke im düsteren Wald lauern.

Sportlicher Auftritt in Frankreich: Die Fun Runner schickten wieder eine große Truppe auf den Weg nach Marcq-en-Baroeul. Es war sozusagen ein Jubiläums-Besuch, denn zum 10. Mal waren die Gladbecker beim Semi-Marathon in der französischen Partnerstadt präsent.
Der diesjährige 25. Semi-Marathon in Marcq-en-Baroeul war für die Fun Runner etwas besonderes. Zum 10. Mal waren sie dabei!
Nach wie immer herzlicher Begrüßung, nach dem Auffrischen von Erinnerungen, einem kleinen Imbiss und Einquartierung in der Sporthalle stand schon die Besichtigung von Lille auf dem Programm. Das Wetter in Lille war an diesem Samstag nicht besonders – was die Fun Runner nicht davon abhielt, die schöne Stadt zu bestaunen.
Beim abendlichen Essen überreichte Frank Schneider im Namen aller Fun Runner Jean-Marc Orset, Sportamtsleiter und Sebastien Bourgeios, Mitarbeiter im Sportamt von Marcq, beide große Schalke-Fans, eine Uhr mit Schalke-Logo. Das freute auch Michael Scholz vom Stadtsportverband Gladbeck, der mit zwei weiteren Fans vom Schalke-Fan-Club „100% Blau Weiß“ am Fünf Kilometer-Lauf teilnahm.
Eine Überraschung hatten sich die Organisatoren von Marcq einfallen lassen. Es gab für alle Fun Runner extra angefertigte Sonnenbrillen mit Fun-Runner-Logo und eine eigens angefertigte Grubenlampe für Frank Schneider.
Am Sonntag, bei strahlendem Sonnenschein, ging es für 31 Starter beim Halbmarathon und für sechs Starter beim Fünf-Km-Lauf an den Start. Ein Pokal, mittlerweile der zweite für die größte Läufergruppe, krönte die konditionsstarke Visite der Gladbecker Läufer.

Quelle: derwesten.de Redaktion Gladbeck,  Michael Bresgott

12. Aug 2013

Sparkassenlauf 2013

Wieder eine gelungene Auflage des Sparkassenlaufs am 11. August 2013. Wir hatten wie immer  jede Menge Spaß, sei es als Teilnehmer oder als Helfer. Berni hat wieder zahlreiche Fotos von dem Tag ins Netz gestellt….. Bilder

Nach einem halben Jahr intensiver Vorbereitung, haben Detlef Reichhardt und Andrea Sauer, zusammen mit einem Freund, am traditionellen Rennsteiglauf in Thüringen teilgenommen. Hier Andreas Laufbericht:

Am Samstagmorgen den 25.5, sind wir in Eisenach um 6:00 Uhr mit Glockengeläut und ca. 2200 weiteren Starter, über die Startlinie gelaufen und haben uns auf den Weg der Königsstrecke des Supermarathons gemacht.

In verschiedenen Disziplinen sind insgesamt knapp 14.000 Läufer, an verschiedenen Startpunkten zeitversetzt gestartet.

Dieser Lauf ist eine Verbindung von sportlicher Höchstleistung und Natur von besonderem Reiz. Die Schönheit des Thüringer Waldes hat nicht nur Dichter und Denker inspiriert, er ist auch Anreiz und Herausforderung vieler Sportlerinnen und Sportler um ihre Kräfte zu messen. Unser Ziel war es aber, gesund und munter in Schmiedefeld  anzukommen , dazwischen lagen aber 72,7 km und ein gesamt Anstieg von 1470 m, Abstiege 969 m eine gesamte Höhendifferenz von 2479 m.

Der Höchste Versorgungspunkt lag in einer Höhe von 973 m , bei km 62 genannt “Plänckners Aussicht. Es war eine super Versorgung durch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, auf der gesamten Strecke und auch im Ziel, welches wir nach 9:48 Std. erreicht haben.

Rennsteiglauf

Mit einer Gruppe von 70 Läufern & Walkern starteten die Fun Runner beim ersten VIVAWEST-Marathon. 23 Halbmarathonläufer, 34 Marathonläufer, 9 Halbmarathonwalker und eine Marathonstaffel, bestehend aus vier Läufern. Damit waren die VfL´er  die drittgrößte Gruppe am Start.

Ganz besonders konnten sich natürlich die Marathondebütanten (Stefan Blieffert, Vanessa Geib, Andreas Günther, Karin Kucharski, Andrea Marzin und Jeanette Tenbusch) und Halbmarathondebütanten (Mali Altrogge, Astrid Kemmuna, Christian May, Michael Merckel, Martina Trostmann, Bernd Kubis, Nathalie Mensing und Monika Opalka) über das Überqueren der Ziellinie freuen. Die dreimonatige Vorbereitung hatte ihre Früchte getragen und so kamen sie alle mit einem breiten Grinsen im Gesicht über die Ziellinie.

Hier alle Ergebnisse:

Halbmarathon
Christian Boese 1:45:44 Std.
Ralf Krella 1:49:38 Std.
Norbert Lochmann 1:55:44 Std.
Astrid Kemmuna 1:57:08 Std.
Michael Merckel 1:58:23 Std.
Christian May 1:58:32 Std.
Martin Löbbecke 2:01:00 Std.
Ivonne Jakobus 2:03:47 Std.
Klaus Jung 2:06:43 Std.
Rita Richtarsky 2:08:50 Std.
Ilona Otta 2:10:28 Std.
Klaus Küsgen 2:15:11 Std.
Martina Stecklenberg 2:16:04 Std.
Monika Krella 2:19:57 Std.
Susanne Boese 2:19:57 Std.
Edeltraud Pasdzior 2:20:33 Std.
Hans-Werner Schimrock 2:20:33 Std.
Martina Trostmann 2:25:19 Std.
Claudia Jung 2:26:26 Std.
Kirstin Budich 2:26:26 Std.
Christina Nickel 2:36:10 Std.
Bettina Wölk 2:37:26 Std.
Mali Altrogge 2:37:27 Std.
Marathon
Udo Haberzeth 3:27:01 Std.
Thorsten Winking 3:43:46 Std.
Siegfried Scharfenberg 3:44:09 Std.
Andreas Wellpoth 3:44:04 Std.
Detlef Dombrowsky 3:50:50 Std.
Sandra Priester 4:08:41Std.
Andrea Merckel 4:12:27 Std.
Anja Rückmann 4:19:06 Std.
Peter Breßer-Barnebeck 4:19:07 Std.
Martin Polan 4:21:32 Std.
Klaus Jakobus 4:21:34 Std.
Rainer Switon 4:23:56 Std.
Beate Letzel 4:29:43 Std.
Birgit Dusza 4:29:43 Std.
Jörg Fliß 4:31:39 Std.
Vanessa Geib 4:34:38 Std.
Jeannette Tenbusch 4:34:38 Std.
Andrea Sauer 4:34:40 Std.
Detlef Reichhard 4:34:41 Std.
Thomas Neumann 4:37:13 Std.
Anna Echterling 4:37:14 Std.
Berni Drolc 4:37:15 Std.
Charlotte Stöhr 4:41:38 Std.
Andreas Berger 4:47:03 Std.
Kerstin Mecking 4:47:49 Std.
Ulrich Danowski 4:51:05 Std.
Andreas Günther 4:51:06 Std.
Simone Serowy 4:51:07 Std.
Stefan Blieffert 4:57:26 Std.
Andrea Marzin 5:02:05 Std.
Karin Kucharski 5:02:05 Std.
Heidi Schüssler 5:02:05 Std.
Freddy Rückmann 5:02:06 Std.
Tanja Berger 5:16:28 Std.
Walker
Peter Zurawski 2:44:30 Std.
Sabine Drews 2:44:31 Std.
Klaus Opalka 2:45:06 Std.
Nathalie Mensing 2:51:49 Std.
Bernd Kubis 2:52:54 Std.
Kirsten Kubis 2:52:55 Std.
Monika Opalka 2:52:55 Std.
Sigrid Berger 3:05:20 Std.
Simone Volmer 3:05:20 Std.
Staffel
Elisabeth Geib
Achim Geib
Werner Rieger
Anne Hermann 3:29:01 Std.

Die Gladbecker Laufszene ist startklar. Am Sonntag ist Ruhrmarathon. Und alle fiebern dem Start entgegen. Weit über 100 Gladbecker Läufer sind am 12. Mai mit dabei.

Berni Drolc zum Beispiel betreut eine hoch motivierte Fun-Runner-Gruppe, zu der Anna Echterling, Stephanie Grewer, Martin Polan und Thomas Neumann gehören. Drei Monate lang haben sie sich intensiv vorbereitet; am morgigen Sonntag wollen sie es nun wissen: Für Anna Echterling und Stephanie Grewer ist es der 2. Marathon nach erfolgreicher Premiere beim Hamburg-Marathon im Jahr 2012; ihre Laufpartner Thomas Neumann (3. Marathon), Martin Polan (10. Marathon) und Berni Drolc (15. Marathon) wollen es am Sonntag ganz ruhig angehen lassen. Am Samstagabend gehen sie noch einmal alle zusammen gemütlich essen, und dann sind sie als Team endgültig startklar.

Das gilt auch für die Lauftruppe rund um Freddie Rückmann, zu der mit Andrea Marzin, Daniela Laagland und Karin Kucharski drei Marathon-Debütantinnen zählen. Heidi Schüssler ist als Fünfte im Bunde schon zum zweiten Mal bei einem Marathon dabei. Auch dieses Team will es am Sonntag ganz ruhig angehen lassen.

Die Zeit ist nicht entscheidend, sagt Freddie Rückmann. „Gesund über die Ziel-Linie kommen – so lautet unsere Devise für Sonntag.“ Auch die Halbmarathon-Läufer Hans-Werner Schimrock, Claudia Jung, Kirstin Budich, Maria-Luise Altrogge und Monika Krella zählen zu ihrer munteren Fun-Runner-Truppe – Gladbeck zeigt am Sonntag sportlich Flagge.

Und das nicht nur auf der Strecke, sondern auch direkt am Rande der Route: Das IGBCE Regionalforum, die Freiwillige Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr, die Lauffreunde des TV Einigkeit, die Trommelgruppe der Elsa-Brändström-Schule und weitere Helferinnen und Helfer betreuen gemeinsam bei Kilometer 33 den Verpflegungspunkt Nr. 11 – sie alle wollen die Marathonis stimmungsvoll begrüßen und verpflegen. Und genau hier, an Kilometer 33 (Heringstraße/Horster Straße), werden aller Voraussicht nach auch die meisten Gladbecker Fans die Läufer anfeuern. Der Spielmannszug Blau-Weiß Vogelheim, die Sängerin Yvonne und weitere Akteure sorgen zudem konditionsstark für Begleitmusik. Der Erlös dieser Aktion fließt an Kevin Schwandt.

An alle Läufer, die sich im Zuge der jüngsten WAZ-Marathonserie für ein sportliches Zeitungsporträt meldeten, geht nochmals der Dank der Lokalredaktion. Viel Erfolg am Sonntag! Und natürlich jede Menge Ausdauer!

Quelle: derwesten.de – Redaktion Gladbeck  Michael Bresgott/ Foto: Joachim Kleine-Büning

 

Stefanie Askemper von Radio Emscher Lippe besuchte uns in dieser Woche und wollte uns bei den letzten Trainingsvorbereitungen zum Vivawest Marathon zuschauen.  Es ist ein netter Bericht entstanden.  Hier ansehen.

2:59:59 Stunden – diese Formel findet sich auf ihren T-Shirts. Denn diese Zahlen haben für sie am Sonntag, 12. Mai, eine ganz besondere Bedeutung: In maximal drei Stunden müssen die Fun Walker des VfL die Halbmarathon-Distanz bewältigen. Eine Sekunde darunter wäre also auch ganz okay.

Seit vielen Monaten schon trainieren sie eifrig für das sportliche Großereignis. Übungsleiterin Monika Opalka ist eine perfekte Motivatorin; und auch bei Eis und Schnee hielten sie in den teils klirrend-kalten Wintermonaten durch. Ohne Training kein Erfolg – das wissen sie ganz genau. Und deshalb wird die Kondition Stück für Stück ausgebaut.

Mit einer Achter-Gruppe gehen sie am 12. Mai in Gelsenkirchen an den Start – neben Monika Opalka sind das Klaus Opalka, Sabine Drews, Bernd Kubis, Kirsten Kubis, Nathalie Mensing, Peter Zurawski und Katrin Helleckes.

„Jammere nicht, glaub’ an Dich“ – auch das steht beim Ruhrmarathon 2013 auf ihren eigens gefertigten T-Shirts; und dass sie diese Devise beherzigen werden, glaubt man ihnen sofort.

Trainingsrunde bis nach Essen

Beim Training walken sie bis zum Möbelhaus Ostermann in Bottrop, oder auch noch weiter bis zum Rhein-Herne-Kanal in Essen und Gelsenkirchen. 12, 14, 16 oder 18 Kilometer absolvieren sie regelmäßig als Distanzen.

Um 9.30 Uhr erfolgt am 12. Mai der Start des Sportspektakels am Musiktheater im Revier (MiR), dann geht es Richtung Essen, wo die Strecke für die Halbmarathon-Läufer und Walker von der Marathon-Hauptroute abzweigt. Der gemeinsame Ziel-Einlauf ist dann wieder in Gelsenkirchen.

Maximal drei Stunden! Das ist also die Zeitvorgabe am 12. Mai für die Halbmarathon-Läufer und für die Walker. Das bedeutet im Schnitt eine Kilometer-Zeit von ca. 8 Minuten, 30 Sekunden. „Unser Team schafft das“, ist sich Walker-Chefin Monika Opalka ganz, ganz sicher. Im April haben sie bereits beim Gelsenkirchener Volkslauf auf der 10-Kilometer-Route gezeigt, was in ihnen steckt. Hieran wollen sie nun anknüpfen.

Ein wenig wehmütig

Ein wenig wehmütig sind sie allerdings schon, dass die Halbmarathon-Strecke am 12. Mai nicht auch durch Gladbeck-Brauck verläuft, sondern vorher abbiegt. Ihre Fans werden ihnen trotzdem zujubeln. Da sind sie sich ebenfalls ganz sicher.

Quelle: derwesten.de – Redaktion Gladbeck  Michael Bresgott/ Foto: Dirk Bauer

Sieben Fun Runner starteten beim Metro Group Düsseldorf Marathon und freuten sich über optimale Laufbedingungen und eine tolle Atmosphäre an der Strecke. Beim  Zieleinlauf konnten sich Simone Schmidt (3:35:18 Std.), Ronald Rickert (3:40:37 Std.), Anne Hermann (3:53:37 Std.) und Klaus Jakobus (3:52:55 Std.) über neue persönliche Bestzeiten freuen.

Alle Ergebnisse:

Simone Schmidt 3:35:18 Std.
Werner Rieger 3:35:19 Std.
Ronald Rickert 3:40:37 Std.
Klaus Jakobus 3:52:55 Std.
Siegfied Scharfenberg 3:52:55 Std.
Anne Hermann 3:53:37 Std.
Achim Geib 3:53:37 Std.

Beim Hermannslauf ging Guido Kretschmann auf die 31,1 km lange und sehr anspruchsvolle Strecke. Er erreichte das Ziel nach 3:33:10 Std. Die Strecke führt vom Hermannsdenkmal bei Detmold zur Sparrenburg in Bielefeld über die Höhen des Teutoburger Waldes

Fun Runner übernehmen Patenschaft für den Buddy-Bären der Niederlande. Mit den United Buddy Bears soll ein deutliches Zeichen für Toleranz  gesetzt werden, und auch Not leidende Kinder werden unterstützt.  Eine schöne Aktion, die Fun Runner haben auf Initiative von Dietmar Intorp eine Patenschaft für einen Buddy-Bären übernommen. Die Patenschaft ist mit einer Spende verbunden , der Erlös aus den Patenschaften geht in voller Höhe an die Kindernothilfe.

Wir haben uns für den Niederlande Bären entschieden, einmal jährlich starten wir in großer Anzahl beim Venlo Halbmarathon und fanden daher, der Bär passt zu uns!

 

Beim 24. Gelsenkirchener Volkslauf starteten unsere Walker beim 10 km Walk und erreichten tolle Ergebnisse! Sabine Drews erreichte nach 1:15:22 die Ziellinie und gewann den 3. Platz in ihrer Altersklasse. Wenige Minuten später liefen auch die anderen ins Ziel. Die Gruppe bereitet sich auf den Start beim Halbmarathon des Vivawest Marathon vor, wie man sieht ist die Vorbereitung perfekt!

Zurawski, Peter 01:15:22
Drews, Sabine 01:15:22
Mensing, Natalie 01:20:54
Opalka, Monika 01:20:55
Kubis, Bernd 01:21:04
Kubis, Kirsten 01:21:04
Helleckes, Katrin 01:21:16

Auch einige unserer Läufer starteten beim Halbmarathon in Gelsenkirchen. Hier die Ergebnisse:

Jakobus, Klaus   01:55:06 Std., Scharfenberg, Siggi   01:55:56 Std. , Fliß, Jörg   01:58:52 Std.

Zahlreiche Gladbecker trainieren bereits eifrig für den Ruhrmarathon 2013. Die Fun Runner des VfL zum Beispiel sind mit zahlreichen Trainingsgruppen am Start und derzeit vielerorts auf Wald- und Feldwegen anzutreffen.

Am Sonntag traf die WAZ eine dieser wackeren Läufergrupen ganz oben im Nordwesten der Stadt an der Grenze zu Grafenwald. Sie alle starteten dort zu einer 28-km-Lauftour; doch auch an anderen Tagen der Woche treffen sie sich zum Training über unterschiedliche Distanzen von 6 bis ca. 30 Kilometern.

Tanja und Andreas Berger zum Beispiel erleben am 12. Mai ihren zweiten Marathonlauf, den ersten absolvierten sie 2012 in Hamburg.

Für Charlotte Stöhr ist es ebenfalls der zweite Marathon; den ersten bewältigte sie im Jahr 2008 beim Karstadt-Ruhrmarathon. Unvergesslich sind ihr die Eindrücke aus Gladbeck geblieben, als sie mit tausenden anderer Läufer über Friedrich-Ebert-Straße und Postallee am Brauhaus vorbei mitten durch die Innenstadt lief und von den Lauf-Fans gefeiert wurde. „Das war der Hammer! Das war echt super!“

Zu den weiteren konditionsstarken Akteuren aus den Reihen dieser Trainingsgruppe zählen Ulrich Danowski (sein vierter Marathonlauf), Simone Serowy (zweiter Marathonlauf), Klaus Küsgen (Trainer der Gruppe und Halbmarathon-Teilnehmer am 12. Mai) sowie Andreas Günther (Marathon-Debütant am 12. Mai).

Vorfreude mit Blick auf den 12. Mai

Seit Anfang Februar treffen sie sich mehrmals wöchentlich zum Lauftraining – und sie alle freuen sich auf das sportliche Großereignis am 12. Mai, das auch durch den Gladbecker Stadtteil Brauck führt und das an der Ecke Heringstraße/Horster Straße seinen stimmungsvollen Höhepunkt im lokalen Umfeld finden soll. Am Dienstag stellt der Aktionskreis rund um Walter Hüßhoff (IGBCE) seine Programmpunkte dazu vor. Die WAZ berichtet ausführlich.

Quelle: derwesten.de – Redaktion Gladbeck Michael Bresgott | Foto: Heinrich Jung

Martin Polan und Axel Podschwadek starteten beim 37. Paris Marathon mit ungefähr 40.000 weiteren Läufern. Beim Start war es noch kühl doch kurz danach lachte die Sonne und sorgte für gute Stimmung auf der Strecke. Martin war begeistert  und kam gut gelaunt nach 3:58 Std. ins Ziel.  Axel hatte  die Schnapszahl 4:44 Std. angepeilt, als er schon nach 4:42 Std. die Ziellinie sah, wollte er aber doch nicht noch 2 Minuten warten. Sein Kommentar: „So cool war ich dann doch nicht“.

Am 30.06. findet im Munitionsdepot Dorsten Wulfen der erste Muna Halbmarathon statt.

Er ist neben dem Nikolauslauf Gladbeck der zweite Lauf der den vor kurzem gegründeten Verein „David Ziaja Stiftung“ unterstützt. Der Reinerlös des Laufes fließt komplett in den Spendentopf.

Axel Gai (Organisiert den Nikolauslauf) bittet um kräftige Unterstützung.

Anmeldung zum Lauf sowie weitere Infos findet man unter “ www.muna-läuft.de

Eine gut organisierte Laufveranstaltung direkt vor der Haustür und ein Teil der Startgebühr wird für einen guten Zweck gespendet.

Link zur Veranstaltung:

 http://www.nordsternparklauf.de/index.html

Bitterkalt und trotzdem super Stimmung! Die eisigen Temperaturen am Sonntag hielten unsere holländischen Nachbarn nicht davon ab uns Läufer wie immer anzufeuern. Es waren genauso viele Zuschauer und Musikgruppen an der Strecke wie in den vergangenen Jahren, das machte den Lauf trotz Kälte wieder zu einem schönen Saisonstart. Genau 50 Fun Runner gingen an den Start des Halbmarathon, einige liefen trotz Wintertemperaturen persönliche Bestzeiten. Für Martina Stecklenberg, Stefan Blieffert und Mirko Rydzy war es der erste Halbmarathon. Barbara Kubiaczyk startete ihren ersten 10 km Lauf. Leider mussten in diesem Jahr viele krankheitsbedingt zuhause bleiben, doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben,  im nächsten Jahr werden wir wieder in Venlo dabei sein.

Halbmarathon:
Jörg Zilla 1:36:48 Std.
Udo Haberzeth 1:37:48 Std.
Detlef Dombrowsky 1:39:51 Std.
Simone Schmidt 1:40:28 Std.
Achim Geib 1:41:47 Std.
Ronald Rickert 1:42:04 Std.
Martin Polan 1:49:50 Std.
Anne Hermann 1:50:23 Std.
Michael Hartleib 1:52:17 Std.
Lisa Geib 1:52:17 Std.
Ralf Krella 1:52:51 Std.
Thorsten Winking 1:57:32 Std.
Birgit Dusza 1:57:32 Std.
Guido Kretschmann 1:57:33 Std.
Peter Breßer-Barnebeck 1:58:58 Std.
Anja Rückmann 1:58:59 Std.
Thomas Neumann 2:02:41 Std.
Marko Teichmann 2:02:42 Std.
Beate Letzel 2:03:03 Std.
Tom Breiling 2:06:03 Std.
Charlotte Stöhr 2:08:46 Std.
Andreas Günther 2:08:46 Std.
Andreas Berger 2:08:50 Std.
Tanja Berger 2:08:53 Std.
Klaus Jung 2:09:05 Std.
Bettina Krah 2:09:05 Std.
Mirko Rydzy 2:09:50 Std.
Anna Echterling 2:10:10 Std.
Berni Drolc 2:10:17 Std.
Rita Richtarsky 2:11:39 Std.
Markus Krah 2:12:44 Std.
Martin Löbbecke 2:15:15 Std.
Ulrich Danowski 2:17:02 Std.
Heidi Schüssler 2:17:03 Std.
Kerstin Mecking 2:19:27 Std.
Mady Koschewitz 2:23:57 Std.
Nicola Friebe 2:27:47 Std.
Martina Stecklenberg 2:27:49 Std.
Stefan Blieffert 2:29:23 Std.
Monika Krella 2:29:57 Std.
Andrea Marzin 2:29:59 Std.
Christiane Zilla 2:30:15 Std.
Hans Werner Schimrock 2:30:16 Std.
Freddy Rückmann 2:30:16 Std.
Daniele Laagland 2:30:17 Std.
Claudia Jung 2:30:19 Std.
Kirstin Budich 2:30:28 Std.
Edeltraud Pasdzior 2:41:24 Std.
Wolfgang Reier 2:41:33 Std.
Regina Kunze 2:41:35 Std.
10 km Lauf
Barbara Kubiaczyk 1:13:11 Std.

Dehnen? Ist das wichtig? Vorher? Nachher? Warum?

Zu diesem Thema gibt es viele Fragen und ebenso viele Meinungen. Wir haben Physiotherapeut Carsten Kerzmann http://www.physio-kerzmann.de/ , den viele von uns ja bereits kennen,  eingeladen um uns in Theorie und Praxis ein wenig auf die Sprünge zu helfen.  Viele beginnen jetzt mit dem Marathon-  und Halbmarathontraining für den Vivawest Marathon, also genau der richtige Zeitpunkt, um dieses wichtige Thema wieder einmal ins Bewusstsein zu rücken.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl konnte Carsten Kerzmann nicht alle Übungen ausreichend zeigen und erklären, daher hat er uns freundlicherweise einen zweiten Termin angeboten: 

Mittwoch, 20. März 2013 um 18 Uhr im Haus der Arbeiterwohlfahrt auf der Dorstener Str. 11 in Gla-Zweckel

(kommt in Sportkleidung, wir machen auch  praktische Übungen)  Teilnahme nur für Vereinsmitglieder

 

2014 ist es wieder so weit, die Fun Runner sind beim legendären New York City Marathon dabei. Große Ereignisse müssen langfristig geplant werden…

Ein erster Info-Abend zu der geplanten Reise findet am

Donnerstag 21. März 2013 um 20.00 Uhr in der Gaststätte „Ottis Alm“ auf der Horster Str. 407b statt.

Der Veranstalter interair  (http://www.interair.de/) mit dem wir schon sehr gute Erfahrungen gemacht haben, hat uns angeboten einen Info-Abend durchzuführen, damit alle Interessierten sich vorab über die Möglichkeiten informieren können.

Bei den Bertlicher Straßenläufen starteten unsere Frauen voll durch und gewannen über 10 km und beim Halbmarathon jeweils den Mannschaftswettbewerb!

Die Siegermannschaft beim 10 km Lauf bestand aus: Anne Hermann, Simone Schmidt und Lisa Geib.
Beim Halbmarathon siegten Birgit Dusza, Andrea Sauer und Jeanette Tenbusch.

Glückwunsch für diese tolle Leistung!

Die ersten Marathonläufer sind auf dem Rosenhügel angekommen… 
…allerdings sind sie nicht von Athen nach Marathon gelaufen, sondern haben sich überlegt, dass es in Rosenhügel auf dem Schubkarrenumzug sicher schöner ist! Bilder findet ihr hier.

25. Jan 2013

Dubai Marathon

 

Unser Marathon-Weltreisender Axel Podschwadek hat wieder ein neues Ziel abgehakt, hier sein Bericht:
Zum Start war es nebelig und kühl, aber in der zweiten Hälfte wurde es sehr warm. Alle 2,5km gab es Getränke. Die Strecke geht vom Burj Kalifah, dem höchsten Gebäude der Welt aus (828m) los in Richtung zum Meer und anschließend auf einer Parallelstrasse ohne Blick auf dasselbe geradeaus. Auf dem Hinweg lag die Sichtweite wegen Nebel bei unter 100m, dafür war nach der Wende, als es die gleiche Strecke zurückging ungleich viel wärmer. Zuschauer gab es auch, keine Massen, aber ab und an etwas aufmunternd angefeuert zu werden hilft immer.

Am Ende war ich echt froh, es überhaupt bis ins Ziel geschafft zu haben und damit den zweiten Marathon dieses Jahr in 4:27 Std. erfolgreich zu beenden.

02. Dez 2012

Viva Las Vegas

In dieser besonderen Stadt muss man den Halbmarathon auch auf besondere Weise laufen, dachten sich Klaus und Freddy und so gingen sie mit insgesamt ca. 28.000 anderen Läufern im Elvis Kostüm auf die Strecke. Elvis ist in Las Vegas allgegenwärtig, nirgendwo sonst sieht man so viele Elvis Imitatioren als in Las Vegas. Klaus und Freddy mussten ewig lang mit anderen Läufern für Fotos positionieren, nach dem Start auf dem Strip (Las Vegas Boulevard, dort wo die ganzen Hotels liegen) erfolgte dann ein Blitzlichtgewitter, so die beiden. Es gab zwar noch ein paar mehr Elvis Läufer, aber die beiden „Zwillinge“ fielen doch mehr auf. „Look! Two Elvises“ hörten sie oft. Es gab auch an einem Punkt der Strecke eine Hochzeitszeremonie, zahlreiche Paare nutzen die Gelegenheit während des Halbmarathons zu heiraten.
Die Idee in Las Vegas zu starten stammt von Anja und Freddy Rückmann, die schon oft in Las Vegas waren und die Stadt besonders lieben. Auch die beiden Marathonläufer genossen zusammen mit 4000 anderen Marathonläufern, die Stimmung auf der Strecke. Der Start des Marathon erfolgte um 15 Uhr, so liefen die beiden in die Dunkelheit. Anja war besonders begeistert von einem Streckenabschnitt, der etwas mehr Abseits in der Dämmerung in Richtung der Berge verlief. “ Ein wunderbarer Anblick, ich konnte mich nicht satt sehen“. Eine ganz neue Erfahrung einen Marathon im Dunkeln zu laufen, es hat riesig viel Spaß gemacht, sind sich alle einig. Die letzten 7 km hatten es noch mal in sich, es gab heftigen Gegenwind mit einer leichten Steigung, aber wieder auf dem Strip angekommen war die Stimmung genial und man spürte den Wind gar nicht mehr. Anja kam in 04:01:28 Std. ins Ziel, Axel benötigte 4:08:03, Klaus und Freddy benötigen für den Halben 2:46:13 Std.
Am Samstag vor dem Marathon starteten alle Fun Runner beim Great Santa Run, zusammen mit knapp 10000 anderen Weihnachtsmännern über 5 km für einen guten Zweck. Hier war auch die fünfte im Bunde, Marlis Küsgen mit am Start. Eine tolle Einstimmung auf den nächsten Tag. In der Galerie noch ein paar Bilder.


1 3 4 5 6
Beiträge durchsuchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2017 VfL Gladbeck 1921 e.V.