Archiv

Die ersten Marathonläufer sind auf dem Rosenhügel angekommen… 
…allerdings sind sie nicht von Athen nach Marathon gelaufen, sondern haben sich überlegt, dass es in Rosenhügel auf dem Schubkarrenumzug sicher schöner ist! Bilder findet ihr hier.

25. Jan 2013

Dubai Marathon

 

Unser Marathon-Weltreisender Axel Podschwadek hat wieder ein neues Ziel abgehakt, hier sein Bericht:
Zum Start war es nebelig und kühl, aber in der zweiten Hälfte wurde es sehr warm. Alle 2,5km gab es Getränke. Die Strecke geht vom Burj Kalifah, dem höchsten Gebäude der Welt aus (828m) los in Richtung zum Meer und anschließend auf einer Parallelstrasse ohne Blick auf dasselbe geradeaus. Auf dem Hinweg lag die Sichtweite wegen Nebel bei unter 100m, dafür war nach der Wende, als es die gleiche Strecke zurückging ungleich viel wärmer. Zuschauer gab es auch, keine Massen, aber ab und an etwas aufmunternd angefeuert zu werden hilft immer.

Am Ende war ich echt froh, es überhaupt bis ins Ziel geschafft zu haben und damit den zweiten Marathon dieses Jahr in 4:27 Std. erfolgreich zu beenden.

02. Dez 2012

Viva Las Vegas

In dieser besonderen Stadt muss man den Halbmarathon auch auf besondere Weise laufen, dachten sich Klaus und Freddy und so gingen sie mit insgesamt ca. 28.000 anderen Läufern im Elvis Kostüm auf die Strecke. Elvis ist in Las Vegas allgegenwärtig, nirgendwo sonst sieht man so viele Elvis Imitatioren als in Las Vegas. Klaus und Freddy mussten ewig lang mit anderen Läufern für Fotos positionieren, nach dem Start auf dem Strip (Las Vegas Boulevard, dort wo die ganzen Hotels liegen) erfolgte dann ein Blitzlichtgewitter, so die beiden. Es gab zwar noch ein paar mehr Elvis Läufer, aber die beiden „Zwillinge“ fielen doch mehr auf. „Look! Two Elvises“ hörten sie oft. Es gab auch an einem Punkt der Strecke eine Hochzeitszeremonie, zahlreiche Paare nutzen die Gelegenheit während des Halbmarathons zu heiraten.
Die Idee in Las Vegas zu starten stammt von Anja und Freddy Rückmann, die schon oft in Las Vegas waren und die Stadt besonders lieben. Auch die beiden Marathonläufer genossen zusammen mit 4000 anderen Marathonläufern, die Stimmung auf der Strecke. Der Start des Marathon erfolgte um 15 Uhr, so liefen die beiden in die Dunkelheit. Anja war besonders begeistert von einem Streckenabschnitt, der etwas mehr Abseits in der Dämmerung in Richtung der Berge verlief. “ Ein wunderbarer Anblick, ich konnte mich nicht satt sehen“. Eine ganz neue Erfahrung einen Marathon im Dunkeln zu laufen, es hat riesig viel Spaß gemacht, sind sich alle einig. Die letzten 7 km hatten es noch mal in sich, es gab heftigen Gegenwind mit einer leichten Steigung, aber wieder auf dem Strip angekommen war die Stimmung genial und man spürte den Wind gar nicht mehr. Anja kam in 04:01:28 Std. ins Ziel, Axel benötigte 4:08:03, Klaus und Freddy benötigen für den Halben 2:46:13 Std.
Am Samstag vor dem Marathon starteten alle Fun Runner beim Great Santa Run, zusammen mit knapp 10000 anderen Weihnachtsmännern über 5 km für einen guten Zweck. Hier war auch die fünfte im Bunde, Marlis Küsgen mit am Start. Eine tolle Einstimmung auf den nächsten Tag. In der Galerie noch ein paar Bilder.


1 4 5 6 7
Beiträge durchsuchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2017 VfL Gladbeck 1921 e.V.